Vätergruppe

Begleitet, trägt, hört zu, fragt nach…

Oft bietet dieses Forum zum ersten Mal die Möglichkeit, sich mit diesem Thema offen auseinanderzusetzen. Dabei entseht eine lebendige Diskussion beim Austausch von Erlebnissen und Erfahrungen. Die Zusammensetzung der Gruppe bietet eine breite Vielfalt von Lebensentwürfen und Entwicklungsstadien. In der Gruppe kann allerdings keine professionelle Therapiearbeit geleistet werden, dies ergibt sich aus ihrem Selbsthilfe-Charakter.


Was passiert in der Gruppe?

Schwerpunktmäßig stehen Probleme im Vordergrund, die aufgrund der bestehenden oder neu entdeckten Homosexualität und der neuen Lebenssituation entstanden sind. Die vertrauensvolle Atmosphäre gibt oftmals Hilfestellung und ein Stück Wegbegleitung. Dabei sind die wichtigsten Grundsätze der Stuttgarter Vätergruppe, diskrete Akzeptanz der jeweiligen Lebensphase, in der sich der einzelne befindet und deren Bewältigungsmuster. Darunter verstehen wir, dass der einzelne Teilnehmer „diskret“ aufgenommen wird, sich nicht mit Adressen usw. darstellen muss, sondern kann, und seine für ihn getroffene Entscheidungen respektiert werden

Einige Väter leben in der Familie und wollen dort auch bleiben, andere befinden sich in der Trennungsphase oder haben sich von ihrer Frau bzw. Familie getrennt; wiederum andere leben mit ihren Kindern zusammen oder/und sind eine schwule Partnerschaft eingegangen.

Vielfalt der Gefühle:
(mit-)tragen, mitschleppen, mitreißen, mitziehen, mitfühlen, mithören und-sehen, mitteilen, mitlachen, mitweinen…

ein Auf… aufgehoben, aufnehmen, aufregen, aufbegehren, aufziehen…

ein Ab… abheben, ablehnen, abziehen, abwürgen, abwinken, abküssen, ablenken…

zulassen, zumachen, zuflüstern, zugehen…


Themen, die uns berühren:

  • Schuldgefühle gegenüber der Partnerin, den Kindern
  • War meine Entscheidung falsch, Kinder in die Welt zu setzen?
  • Wie sage ich es meiner Frau/Partnerin
  • Wie rede ich darüber mit meinem/n Kind/ern? Muss ich es ihnen überhaupt sagen? Und wann ist der richtige Zeitpunkt gekommen?
  • Outing im persönlichen Umfeld (Eltern, Geschwister, Schwiegereltern, am Arbeitsplatz usw.)
  • Ist das schwule Leben/ sind schwule Partnerschaften so ganz anders?
  • In begrenztem Rahmen auch rechtliche Fragestellungen, rechtssichere Beantwortungen sind leider nicht möglich.

Lösungskonzepte

Zu den unterschiedlichen Situationen, in denen sich die schwulen Väter befinden, kann und will die Gruppe keine Patentrezepte geben, denn jeder muss seinen eigenen Weg selbst finden, evtl. den aufgestellten Lebensplan umgestalten, individuelle Lösungskonzepte erarbeiten und sie leben.